Farbenspiel-Tournee: Helene Fischer im Olympiastadion

Endlich habe ich sie live sehen und hören können. Ich war bei der “Farbenspiel”-Tournee von Helene Fischer im Olympiastadion in Berlin. Begonnen hat es um 19 Uhr bei Sonnenschein und vor allem unglaublicher Hitze bei 40 Grad. Geendet hat das Konzert leider vorzeitig – aufgrund einer Unwetterwarnung musste die Veranstaltung abgebrochen werden. Sehr schade – aber es hat sich trotzdem gelohnt.
Fünf Songs sind ausgefallen, aber Helene hat den 60.000 Fans versprochen: „Wir holen das nach, Berlin, okay? Wir sehen uns wieder.”

120.000 Fans waren an diesem Wochenende bei Helene Fischer im Olympiastadion

Über 20 Konzerte gab Helene Fischer bei ihrer Stadion-Tournee 2015. Enden wird sie diese Woche mit zwei Konzerten in Dresden. An diesem Wochenende war Helene Fischer im Olypmpiastadion in Berlin. Jeweils 60.000 Fans sind nach Berlin gekommen, um die atemberaubende Farbenspiel-Tournee zu genießen.
Ein Höhepunkt des gestrigen Abends war die Lightshow bei dem Lied Ich will immer wieder dieses Fieber spür’n. Die Helene Fischer-App hat eine Funktion, die dafür sorgte, dass während des Liedes das Handy-Display in bestimmten Farben erleuchtet. Die Kombination aus tausenden leuchtenden Handys hat eine phänomenale Lichtshow erzeugt.

Mit wem ich da war

Ich habe zwei Karten bei eventim.de bestellt. Ein Freund und ich haben einem anderen Freund – dem, der mit mir im Istanbul-Urlaub war – ein Ticket zum Geburtstag geschenkt. Ich als Helene Fischer-Fan habe ihn mit dem größten Vergnügen begleitet. Es gab verschiedene Kategorien zur Auswahl, von 60 bis 90 Euro. Wir haben uns für 70-Euro-Tickets entschieden und hatten – wie ich finde – ganz gute Plätze.

Folge Helene Fischer auf Twitter: @_Helene_Fischer und gerne auch mir 😉 @PRStuhlmann.

Abbruch wegen einer Unwetterwarnung

An diesem Tag wurde ein neuer Rekord gebrochen, in Deutschland wurde höchste Temperatur seit Beginn der Wetteraufzeichnung gemessen, irgendwo in Bayern. In Berlin war es auch unglaublich heiß. Am Abend mitten im Konzert waren alle paar Sekunden starke Blitze am Himmel zu sehen und starker Regen setzte ein. Nach und nach verließen viele Leute ihre Plätze, als der Regen zu stark wurde. Schließlich machte Helene Fischer eine Ansage und verkündete, dass sie nur noch ein Lied singen werde und das Konzert dann abgebrochen werden muss. So zog sie ihre Zugabe Atemlos vor. Die Stimmung bei den 60.000 Fans im ausverkauften Olympiastadion war trotz allem hervorragend.

Morgen findet das vorletzte Konzert und übermorgen das Finale der Farbenspiel-Tournee in Dresden statt. Über die Helene Fischer-App wurde bekannt gegeben, dass 500 zusätzliche Plätze zur Verfügung gestellt werden und Besucher des gestrigen Konzerts die Möglichkeit haben sich dieses Konzert kostenlos anzusehen – diesmal dann hoffentlich ohne Unwetter und in voller Länge. Man musste einfach sein Ticket einscannen und dem Veranstalter per Mail schicken. Hierbei zählt nur Schnelligkeit, die ersten 500 haben einfach Glück. Ich war leider nicht unter diesen glücklichen Fans.

Update vom 09. Juli 2015: Tour-Finale in Dresden

Am Dienstag Abend habe ich eine Mail vom Veranstalter der Farbenspiel-Tournee bekommen, in der mir der Einlass zum Tour-Finale im Stadion in Dresden bestätigt wurde. Damit hätte ich nach der Absage vom Vortag gar nicht mehr gerechnet. Aber ich habe mich natürlich riesig gefreut und bin am Mittwoch spontan nach Dresden gefahren.

Klar, diesmal war das Wetter besser, wenn auch kälter. Aber immerhin gab es keine Unwetterwarnung. Aber wenn man das Ende des Konzerts in Berlin mal vernachlässigt, hätte ich nicht gedacht, dass man das noch toppen kann. Und deswegen bin ich um so glücklicher nach Dresden gefahren zu sein. Denn ich fand es noch viel besser als im Olympiastadion. Es mag an den Plätzen liegen, aber der Sound war viel besser, das Publikum – wenn es auch über 30.000 Gäste weniger waren – war aktiver. Der ganze Abend war viel emotionaler, Helene hat bei zwei/drei Liedern mit den Tränen ringen müssen. Sie hat sich viel ausführlicher bei ihrem Team bedankt. Es war eben das letzte von 22 Konzerten der zweiten Farbenspiel-Tournee.

Es kommt wirklich selten vor, aber in Dresden habe ich sogar bei mindestens eine Lied Gänsehaut bekommen: “Ich wollte nie erwachsen sein”, bekannt aus Tabaluga.

Bei diesem Konzert lief natürlich die Zugabe viel besser als beim Abbruch in Berlin – und sie war Hammer! Nach der ersten Zugabe “Phänomen” sang sie natürlich noch den Song, der wie sie sagt “alles verändert hat”: Atemlos.

Helene beim Farbenspiel-Tour-Finale in Dresden

Helene beim Farbenspiel-Tour-Finale in Dresden

Meine Schwärmerei kann ich gar nicht in Worte fassen, aber es war wirklich ein grandioser Abend und eine fantastische Woche mit zwei Konzerten von Helene Fischer im Olympiastadion in Berlin und in der Glücksgas-Arena in Dresden.

* Affiliate-Link: Wenn Dir die Infos helfen, benutze bitte - wenn Du etwas bestellen/kaufen möchtest - diese Links. Dich kostet das keinen Cent mehr, ich erhalte aber eine Provision vom Anbieter. Vielen Dank!

1 Kommentar

  1. […] Bei welchem Lied bekommst du sofort gute Laune? Wenn Helene Fischer anfängt zu singen ist die gute Laune sofort da, z.B. bei Unser Tag. Aber auch Felicità oder […]

Hinterlassen Sie hier gerne einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Bild von mir.  

Heyho ... ich bin Peter.

Ich bin 22 Jahre alt, lebe in Berlin, versuche aber so oft wie möglich Urlaub im Ausland zu machen. Auf diese Reisen nehme ich Dich gerne durch meine Blogbeiträge mit.

Schau Dich gerne um, teile Beiträge mit Deinen Freunden und bereichere diesen Blog durch Deine Kommentare - herzlichen Dank und viel Spaß beim Lesen!

Liebe Grüße
Peter



Mein Buch: Faszination Interrail

Faszination Interrail: Eine Bahnreise durch Europa
E-Book

Instagram


Besuche mich auf Facebook